Phil Gordon

 

Phil Gordon Phil Gordon ist eine Art hybrider Poker "Superstar." Während einige große Namen nur für ihr Heldentum auf dem Feld bekannt sind, hat Gordon eine echte Rundum-Pokerkarriere hingelegt.

Phil bricht 2001 als relativ Unbekannter in die Szene, als er der Viertplatzierte bei dem "Main Event der World-Series-of-Poker" wurde. Er nahm im folgenden Jahr an zwei weiteren finalen WSOP-Tischen teil. 2004 eroberte er die WPT-Bay-101-Meisterschaft - und ist heute einer von nur einer Handvoll Spielern, der sowohl die WPT-Meisterschaft gewonnen hat, als auch am finalen Tisch der Hauptveranstaltung der WSOP teilgenommen hat.

Zusammen mit seinen starken WSOP und WPT-Finalrunden, ist Phil Gordon wahrscheinlich der bekannteste Fernseh-Analyst und Autor. Er bekam einen allgemein bekannten Namen als Co-Veranstalter des Celebrity Poker Showdown auf Bravo und hat seitdem Kommentare für die Bezahlfernsehen-Sendung der ESPN bei WSOP abgegeben, und arbeitete als Equalizer auf ESPN. Sein erstes Pokerbuch, Poker: The Real Deal, wurde ein Klassiker und seine Folgebücher, The Little Green Book und The Little Blue Book, haben viel Lob bekommen. Er hat auch eine exzellente DVD herausgebracht, Final Table Poker.

Phil ist in Atlanta, Georgia aufgewachsen, ging im Alter von 15 Jahren zur Georgia Tech University, und erhielt ein Diplom in Computerwissenschaften. Nach der Graduierung zog er nach Nord-Kalifornien, um für die Lockheed Missiles und Space Company zu arbeiten. Phil hörte mit der täglichen Schinderei auf, als die Firma für die er arbeitete, NETSYS Technologies, an Cisco Systems verkauft wurde und er eine Abfindung erhielt. Mit seiner neu gefundenen finanziellen Freiheit reiste Phil fünf Jahre lang durch die Welt.

Interessante Fakten und Spielergebnisse für Phil Gordon lustige Fakten und Endspiele

  • Eine WPT-Meisterschaft - Bay 101 Shooting Stars (2004)
  • Beendete zusammen mit seinem Freund Rafe Furst das "Ultimate Sports Adventure". Nahm an 138 Sportveranstaltungen in 34 Staaten teil und ist über 43.000 Meilen gefahren.
  • Sprecher und Mitglied des "Board of Directors for the Cancer Research and Prevention Foundation" (Verwaltungsrat der Krebsforschungs- und Präventionsstiftung). Begann mit Furst den "Bad Beat on Cancer" (Kampf dem Krebs), indem er Spieler bat 1% ihrer Turniergewinne der Stiftung zu spenden.
  • Gorden ist einer der originalen „Tiltboys", einer Gruppe von Pokerspielern in Nord-Kalifornien.