Juan Carlos Mortensen

 

Juan Carlos Mortensen Carlos Mortensen ist ein professioneller Pokerspieler, der in großen Turnieren wie dem World Series of Poker oder der World Poker Tour gewonnen hat. Mortensen kommt ursprünglich aus Ecuador, aber hat die meiste Zeit seines Lebens in Spanien gelebt. Sein voller Name ist Juan Carlos, aber er ist viel bekannter als Carlos oder “The Matador”. Bevor er ein Poker-Superstar wurde, arbeitete er in einer Pizzeria und als Bartender in einem privaten Club in dem unter anderem auch Pokergespielt wurde. Eines Tages kam er zur Arbeit und sah eine Gruppe von Leuten, die Texas Hold’em spielten– er weiß noch ganz genau wann, es war am 15. April, 1997 – und er setzte sich zu ihnen und verlor $100. Der Verlust war hart, aber er entschied am nächstem Abend wieder zu kommen und zu spielen. Mortensen gewann, um genau zu sein, er gewann die nächsten vier Tage hintereinander.

Nach dieser Erfahrung entschloss Mortensen sich Poker zu seinem neuen Vollzeitjob zu machen und zog 1997 in die Vereinigten Staaten. Er konnte damals noch nicht einmal English, aber gute Observierungsfähigkeiten liegen in seiner Natur, und das half ihm sehr dabei sich an seine neue Umgegbung zu gewöhnen. Vier Jahre später gewann er das 2001 World Series of Poker Main Event indem er Dewey Tomko, einen Spieler mit über 35 Jahren Pokererfahrung, schlug. Mortensein wird für den letzten Profi-Spieler gehalten, der bis jetzt das World Series of Poker Main Event gewonnen hat.

Mortensen erlernte seine Fähigkeiten eher durch Übung als durch das Lesen von Pokerbüchern. Er ist ein exzellenter Bluffer, bekannt für seine mutige Natur, und sein loose Play. Er variiert seinen Stil um sich an seine Gegner anzupassen und die Ergebnisse sind fantastisch: 2001 gewann er drei erste Plätz hintereinandern, das World Series of Poker Main Event eingenommen win. Mortensen gewann ausserdem das $5000 Limit Hold’em Event beim 2003 World Series of Poker Turnier und das Doyle Brunson North American Poker Championship in 2004.

Seine anderen Erfolge sind ein erster Platz im $300 Omaha Hi/Lo Event im 2002 California State Poker Championship, ein erster Platz im $2000 No Limit Hold’em Event im 2002 World Poker Finals und ein erster Platz im $1500 Pot Limit Hold’em Event im 2004 L.A. Poker Classic. Er schaffte es an 3 Finaltische im 2006 World Series of Poker.

Heutzutage reist der “Matador” häufig zwischen den USA und Europa hin und her, um an Turnieren teilzunehmen. 2007 gewann Mortensen das $25.000 World Poker Tour (WPT) Championship. Im Moment sind Mortensen und Doyle Brunson die einzigen Pokerspieler die sowohl das World Series of Poker Main Event als auch die World Poker Tour gewonnen haben.