Joe Hachem

 

Joe HachemGeboren wurde Joe Hachem 1966 im Libanon und zog 1972 mit seiner Familie nach Melbourne, Australien, das seitdem seine Heimat ist. Er war 13 Jahre lang ein erfolgreicher Chiropraktiker, aber 2001 wurde bei ihm eine seltene Blutkrankheit festgestellt, die seine Hände für den geliebten Beruf unbrauchbar machten (allerdings noch ausreichend für die täglichen Aufgaben).

Unglücklich, aber nicht am Boden zerstört, nahm Hachem eine neue Karriere als Hypothekenmakler auf, was ihm ein solides Leben für die nächsten Jahre ermöglichte, bis der Markt in eine Krise rutschte und die Dinge schwierig machte.

In der Zwischenzeit entwickelte Hachem sein Hobby, das Pokerspiel, immer mehr. Er spielte vor allem im Crown Casino in Melbourne, aber wie es vielen andern auch erging, ging er mehr und mehr dazu über im Internet zu spielen. Als in der Zeit 2005 die World-Series-of Poker entstanden, sah er sich selbst als halbprofessionellen Spieler.

Im Sommer 2005 ließ er seine Frau und Kinder zu Hause und nahm den langen Flug nach Vegas auf sich, um sich einen Traum zu erfüllen und bei den World-Series zu spielen. Als international unbekannter Spieler wurde er Zehnter bei der $1.000 No-Limit Hold'em mit Rebuys Veranstaltung, und verdiente $25.850. Er nahm dann fast die Hälfte dieses Schecks und bezahlte die $10.000 Eintrittsgebühr für die Hauptveranstaltung.

Hachem war immer noch ziemlich anonym, als er den finalen Tisch erreichte, Sechster in Chips. Er blieb fast den ganzen Weg über ruhig, auch als er zu einem Zeitpunkt Letzter wurde. Aber Hachem hielt durch, besiegte schließlich seinen letzten Gegner, Steve Dannenmann, mit einem gefloppten Straight. Für das Überleben im größten Feld der Geschichte des Pokers und dem längsten andauernden finalen Tisch in der WSOP-Geschichte, verdiente Hachem den größten Verrechnungsscheck, den es bis zu dem Punkt in der Pokergeschichte gegeben hatte: $7.5 Millionen.

Joe Hachem: Interessante Fakten und Gewinne

  • Er hat eine Frau, Jeannie, und vier Kinder.
  • Wurde fünfter bei der $10.000 Meisterschaftsveranstaltung beim WSOP-Turnier-Kreis - Paris/Bally's Las Vegas.
  • Hatte 2006 eine erfolgreiche 2. Saison bei den WSOP, mit zwei finalen Tischen, einem fünfzehnten Platz im Endspiel und einen weiteren guten Lauf in der Hauptveranstaltung.
  • Er gewann die $15.000 Buy-In WPT-Doyle-Brunson-North-American-Poker-Classic und den Top-Preis von über $2,2 Millionen.
  • Hachem ist der einzige Pokerspieler, nach Jamie Gold , der Gewinne von über $10 Millionen in seiner Karriere machte.

World Series of Poker Bracelets

Year

Tournament

Prize (US$)

2005

10.000$ Texas Hold’em

7.500.000$