Dewey Tomoko

 

Dewey Tomko Bevor Dewey Tomko zu einem professionellen Pokerspieler wurde, war er als Kindergartenlehrer tätig. Dafür dass er zwei „World Series of Poker“-Titel verlor (1982 an Jack Straus und 2001 an Carlos Mortensen ) ist er ungefähr gleichbekannt wie für seine 35 Jahre als Pokerprofi. Dewy besitzt drei „WSOP-Bracelets“, wodurch er an Pokertischen eigentlich keine Minderwertigkeitskomplexe erleiden müsste, doch laut seinen Aussagen braucht er an solchen Tagen noch ein paar Spiele nebenbei, damit er sein Selbstvertrauen gewinnt.

Dewey Tomko spielt häufig in Turnieren und hat dort bereits Millionen gewonnen. Dewey kam am 31. Dezember 1946 in einer kleinen Gemeinde am Land, Allegheny Coundy in Pennsylvania, zur Welt. Schon mit 16 Jahren gewann Dewey einiges an Geld, indem er in den Poolhallen von Pittsburgh gegen versierte Pokerspieler antrat. Es gelang ihm sich die 4 Jahre auf der Salem Hochschule in West Virginia, wo er mit seinen Abschluss in Bildung machte, selbst zu finanzieren.

Nach der Hochschule begann er als Kindergartenlehrer zu arbeiten und trotz seiner Arbeit spielte er jeden Abend Poker und ging danach in der Früh direkt zur Arbeit. Zwar fand er in dieser Zeit kaum Schaf, doch er verdiente weiterhin mit Pokerspielen Geld. Als Dewy irgendwann feststellte, dass er in einer Pokernacht mehr verdient hatte als sein gesamtes Jahresgehalt als Lehrer, beschloss er hauptberuflicher Pokerspieler zu werden. Einen Teil seiner Gewinne legte er an und begann dann Turniere zu spielen. Kurz danach machte er die Bekanntschaft von Doyle Brunson und Jack Binion, welche schließlich seine Freunde wurden.

Das erste große Turnier, indem Dewy mitspielte, war das „Businessman’s Tournament“ in der WSOP 1974, welches mittlerweile stillgelegt worden ist. Dieses Turnier war auf Amateurspieler mit anderswertigen finanziellen Interessen ausgelegt. Sein erstes WSOP-Bracelet gewann er 1979 bei einem 1000$ No-Limit Hold’em-Turnier. Im Jahre 1964 gewann Dewy zwei WSOP-Bracelets: Eines im 5000$ Pot-Limit Omaha-Turnier und eines in der Hauptveranstaltung. Im gleichen Jahr gewann er auch den 10.000$ No-Limit Hold’em „Grand Prix of Poker“.

Dewey besitzt auch einen Golfclub in Florida und betreibt ein Casino in Costa Rica. Durch seine zwei Unternehmen und seinen Wunsch im PGA Senioren-Rundparcour Golf zu spielen, findet er nur wenig Zeit um bei Pokerturnieren mitzuspielen. Trotzdem aber lässt er es sich nicht nehmen, jedes Jahr an der WSOP teilzunehmen. Seit 1974 spielte er an jeder WSOP-Hauptveranstaltung mit, was bis heute die längste Serie an Teilnahmen ist. Auch weiterhin ist er der Rekordhalter mit den meisten Teilnahmen an WSOP-Veranstaltungen. Er hat es auch zwei Mal bei der „World Poker Tour“ bis an den Finaltisch geschafft.

Auch weiterhin nimmt Dewy nebenher an Turnieren und Pokerspielen teil, soweit es seine Unternehmen zulassen. Er lebt nun mit seiner Frau in Winter Haven in Florida. Die beiden haben zusammen drei Söhne: Derek, David und Drew, wovon erster auch ein professioneller Pokerspieler ist. Dewy sagte, dass Derek besser spielt als er selbst, als er so alt war wie dieser. Sein neuestes Ziel ist es mit seinem Sohn „Heads-Up“ am Finaltisch der WSOP zu spielen.