Chris Reslock

 

Chris Reslock Vor neun Jahren noch arbeitet Chris Reslock als Taxifahrer in Atlantic City, was viele als einen Job ohne Aufstiegschancen sehen. Trotzdem denkt Chris selbst ganz anders darüber: „Taxifahren ist eine Tätigkeit, die ich immer sehr interessant fand und wo ich auch viel Spaß daran hatte. Man weiß nie was als nächstes passiert und es kann sich von einer Minute auf die andere alles ändern: wo man hinfährt, auf wen man trifft oder über was man spricht. Es ist wie ein unaufhörlicher Roman, indem man selbst mitten drin ist.“

Chris wuchs in Nord-Dakota auf, wo er mit Freunden und in der Familie häufig Karten- und Gesellschaftsspiele spielte. Obwohl sein Geist für Wettkämpfe dabei erwachte, so führte sein Leben vorerst in eine andere Richtung und mit 40 begann er schließlich Taxi zu fahren. Doch Chris wollte mehr. Er begann nebenerwerblich Poker zu spielen, um sich etwas Geld dazuzuverdienen. Dann begann sein Leben plötzlich eine noch dramatischere Wendung zu nehmen. Er entschied sich ein Risiko einzugehen: Eines Tages schließlich parkte er sein Taxi in der Parkgarage eines Casinos und begann professionell Poker zu spielen. He sagte sich, dass er immer noch Taxi fahren könnte, wenn er Pleite gehen sollte.

Jetzt, neun Jahre später, scheint es als würden wir Chris so schnell nicht wieder hinter dem Steuer eines Taxis sehen. Im Dezember 2005 gewann Chris im Showboat Casino in Atlantic City bei der World Series of Poker das Tournament Circuit Championship. Dies war sein erster großer Erfolg. Durch diesen Sieg qualifizierte er sich für das WPT Tournament of Champions im Juni 2006, woran er auch teilnahm und es bei 27 Teilnehmern (11 davon Gewinner aus dem Circuit-Turnier) auf den 4. Platz schaffte. Seit damals verbuchte er 4 weitere Gewinne bei der WSOP.

Auch Joy, die Ehefrau von Chris, spielt wettbewerblich Pokerturniere. Die Beiden haben zusammen zwei kleine Kinder und einen 28jährigen Sohn. Chris erfreut sich auch an Scrabble-Wettkämpfen. Noch immer sieht er sich als latenten Taxifahrer. Obwohl er nun als professioneller Pokerspieler gilt, so hat er Poker nie als seinen wirklichen Beruf angesehen und behauptet, dass er jederzeit bereit wäre wieder Taxi zu fahren, oder etwas anderes zu versuchen. Zu seinen neuersten Errungenschaften in der Pokerwelt zählen:

  • 1. Platz beim $300 Pot Limit Omaha Hi-Lo 8 or Better (Trump Classic 2006)
  • 2. Platz beim $300 Seven Card Stud Hi-Lo 8 or Better (Trump Classic 2006)
  • 3. Platz beim $750 No Limit Hold’em (Trump Classic 2006)
  • 4. Platz beim $100 Pot Limit Hold’em (Gold Strike World Poker Open 2007 in Tunica)