Billy Baxter

 

Billy Baxter Billy Baxter ist einer der einflussreichsten Pokerspieler aller Zeiten. Obwohl Billy hauptsächlich für seien Errungenschaften an Pokertischen bekannt ist, so hat er sich auch einen Namen gemacht, als er vor 20 Jahren die IRS („Steuerbehörde“) vor Gericht brachte. Damals hatte Baxter behauptet, dass es sich bei seinen Gewinnen aus Glücksspielen um legitime Verdienste handelt und nicht um „Vermögenseinkommen“, so wie zum Beispiel Zinsen und Dividenden, denn diese werden mit den höchsten Raten besteuert. Der Richter entschied schließlich, dass die Poker-Gewinne von Billy als „Erwerbseinkommen“ gelten sollten und nicht wie vorher als „Vermögenseinkommen“, welche mit 70% besteuert wurden. Seit damals zahlen alle hauptberuflichen Pokerspieler in der USA die regulär angebrachten Steuerraten.

Billy kam im Jahre 1940 in Augusta, Georgia zur Welt. 1975 heiratete er seine Frau Julie und die beiden haben drei Kinder miteinander. So wie viele andere Pokerlegenden seines Alters, begann Billy seine Pokerkarriere in Pool-Spielhallen. Mit 14 Jahren stellte er fest, dass er ein Talent dafür hatte mit Pool-Spielen Geld ranzuschaffen und mit 16 hatte er sich bereits $5.000 seiner Gewinne auf einem Bankkonto beiseite gelegt. Als Billy schließlich volljährig wurde, konnte er legal in den Tavernen herumziehen, wo er das Pokern erlernte. Schon innerhalb weniger Jahre spielte er erfolgreich bei höheren Wetteinsätzen und gewann sogar das Teileigentum eines Casinos in Augusta, genannt „Paisley Club“. Im Laufe der Zeit schaffte er es schließlich auch noch die Hälfte des Besitzes seines Partners zu gewinnen.

Später empfahl die ortsansässige Polizei Billy das Casino zu schließen und so wendete er sich den Sportwetten und der Bücherherstellung zu. Trotzdem aber ließ er es sich nicht nehmen während eines Master Golf Turnieres ein letztes Mal auf einer abgelegenen Farm Roulette- und Blackjackspiele zu veranstalten. An diesem Tag erwischte ihn aber der Arm des Gesetzes: Die ortsansässige Behörde zusammen mit dem FBI verdarb ihm die Party indem sie in seinem improvisierten Casino eine Razzia machten. Einige Jahre später, in den frühen 80iger Jahren, nachdem Billy alle nur möglichen Berufungen eingelegt hatte, musste er schließlich 9 Monate und 22 Tage im Gefängnis absitzen.

In der Zwischenzeit unternahmen Billy und seine frisch angetraute Frau Julie deren Flitterwochen-Fahrt nach Hawaii. Bei ihrer Heimreise machten sie für 9 Monate im Dunes Hotel in Las Vegas halt, wo Billy hauptberuflich Poker spielte um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Dort geschah es, dass er Doyle Brunson, Puggy Pearson, Sid Wyman, Major Riddle und schließlich auch Stu Ungar kennenlernte. Billys bevorzugtes Spiel und seine Spezialität ist das „Deuce to Seven Draw“. Im Jahre 1975 und im Jahre 1978 gewann er beim WSOP das $1.000 „Duce to Seven Draw“-Turnier.

Insgesamt hat Billy Baxter bei “Deuce to Seven Draw”, “Ace to Five Draw” und “Razz”-Turnieren 7 WSOP-Bracelets gewonnen. Seit 1990 unterstützt er außerdem Stu Ungar. Erst in den letzten Jahren begann Billy zunehmend Texas Hold’em zu spielen und es ist jetzt sogar so, dass seine neuersten Errungenschaften bei Hold’em waren. Obwohl er das meiste seines Geldes mit Sportwetten gewinnt, so erfreut er sich doch immer wieder an Texas Hold’em Spielen. Im Sommer 2006 wurde Billy Baxter schließlich in die Ehrenhalle der Pokerspieler („Poker Hall of Fame“) aufgenommen.