Barry Greenstein

 

Barry Greenstein Barry Greenstein ist einer der erfolgreichsten Spieler aller Zeiten und einer der großzügigsten. Als „Der Robin Hood des Pokers" tituliert, gibt Barry all seine Turniergewinne an wohltätige Zwecke, während er seinen Lebensunterhalt an den hohen Einsätzen der Cash-Tische verdient. Er war einer der letzten "namhaften" Spieler, der ein Sponsoring-Abkommen mit einem Online-Pokerraum (PokerStars) abgeschlossen hat, und der Grund dafür war, dass er es vornehmlich deswegen tat, um seine Ausgaben der immer weiter wachsenden Turnierkosten decken zu können, damit er weiterhin 100% seiner Gewinne spenden kann.

Er ist kein Spieler, der nach Aufmerksamkeit sucht, beiläufige Pokerfans haben nicht viel über Barry erfahren, außer dass er seine Turnier-Lohnchecks spendet. In den letzten Jahren wurde er allerdings immer berühmter durch seine Kenntnisse des Cash-Games, als Folge seines Auftretens bei der Fernsehshow High Stakes Poker. Er konnte in dieser Show seine außergewöhnliche Strategie und sein kreatives Pokergehirn zur Schau stellen.

Barry verursachte einen der erinnerungswürdigsten Momente in der neuesten Geschichte der World-Series-of-Poker in 2005, als er die $1.500 Pot-Limit Omaha Veranstaltung gewann. Er lernte einen 26-Jahre-alten Pokerspieler mit dem Namen Charlie Tuttle aus Tennessee kennen, der an Krebs erkrankt war und im Sterben lag, und entschied sich, sein Turnier diesem jungen Mann zu widmen. Barry überkamen dann sichtlich die Gefühle, nachdem er die letzte Runde gewann und mit einer uncharakteristischen Geste nahm er das Mikrofon des Turnierleiters, um jedem von Charlie zu erzählen. Unglücklicherweise verlor Charlie kurz darauf seinen Kampf.

Interessante Fakten und Ergebnisse für Barry Greenstein:

  • Zwei WSOP Armbänder -- $5.000 No-Limit Deuce-to-Seven Draw (2004); $1.500 Pot-Limit Omaha (2005)
  • Zwei WPT-Titel -- $10.000 Jack Binion Poker Open (2004); L.A. Poker Classic - Invitational (2006)
  • Spielte zur gleichen Zeit eine andere WSOP-Veranstaltung, wo er sein Armband 2005 gewann.
  • Einer der ersten Angestellten von Symantec Corporation; half das erfolgreiche Software-Produkt "Q&A" zu entwickeln.
  • Sein Adoptivsohn, Joe Sebok, ist auch ein Profi-Pokerspieler.
  • Er ist bekannt dafür jedem Spieler, der ihn in einem Turnier besiegt, ein Ausgabe seines Buches zu schenken, mit Autograph und den Details der Runde.

World Series of Poker bracelets

Jahr

Turnier

Preis (US$)

2004

5000$ No-Limit Deuce to Seven Draw

296.200$

2005

1500$ Pot-Limit Omaha

128.505$