Omaha

 
Omaha


Es gibt verschiedene Pokervarianten, in die sich Spieler vertiefen können ... und Omaha High ist eines der beliebtesten. Genau wie bei Hold ‘em, können Sie Limit, No Limit und Pot Limit Spiele spielen. Tatsächlich ähnelt Omaha in vielen Dingen Texas Hold ‘em. Für diese Anleitung benutzen wir ein Limit-Game als Beispiel.

Die Runde beginnen - Genau wie bei Hold ‘em, beginnt man Omaha High mit einem festgelegten Dealer, der in jeder Runde zuletzt spielt. In Internet- und Casinospielen wird der Dealer durch einen "Button" identifiziert, der links um den Tisch herumgeht, Runde für Runde. Auch wird wie bei Hold ‘em ein Small Blind und ein Big Blind zu jedem Beginn der Runde erhoben, um den Pot ins rollen zu bringen. Der Small Blind ist links vom Button, der Big Blind links vom Small Blind.

Das Ausgeben der Karten - Hier unterscheidet sich Omaha von Texas Hold ‘em. Wenn die Karten verteilt werden, bekommt jeder Spieler vier Karten. Natürlich versuchen Sie immer noch die beste, gewinnende Pokerhand zu bilden. Dann werden die Wetten platziert. Wie bei Hold ‘em auch, können Sie mitgehen, erhöhen, checken oder aufgeben. Viele Limit-Games begrenzen die Spieler auf drei oder vier Erhöhungen während jeder Runde. Aber wenn nur noch zwei Spieler übrig sind ("Heads-Up"), sind die Erhöhungen unbegrenzt. So kann sogar ein Limit-Game zu einem No-Limit-Game werden.

Der Flop - Wie bei Hold ‘em werden drei Gemeinschaftskarten offen in der Mitte des Tisches ausgelegt. Alle Spieler können diese Karten nutzen. Bei der Zusammenstellung der besten Hand muss sie sich aus zwei verdecken Karten (Karten auf Ihrer Hand) und drei Gemeinschaftskarten (Karten auf dem Spielfeld) bilden. Eine weitere Wettrunde beginnt. Mitgehen, erhöhen, checken oder aufgeben.

Der Turn - Eine vierte Gemeinschaftskarte wird in der Mitte des Tisches ausgelegt und eine weitere Wettrunde beginnt. Mitgehen, erhöhen, checken oder aufgeben.

Der River - Eine fünfte Gemeinschaftskarte wird in der Mitte des Tisches ausgelegt und eine weitere Wettrunde beginnt. Mitgehen, erhöhen, checken oder aufgeben.

Bestimmung des Gewinners - Sobald die letzte Wette von allen verbleibenden Spielern platziert wurde, werden die Karten aufgedeckt, um zu sehen, wer die beste Hand hat, die sich aus zwei Hole-Cards und drei Gemeinschaftskarten zusammensetzt.Im seltenen Fall, dass alle fünf Karten auf dem Tisch besser sind, als jede Kombination mit den Karten jedes Spielers, dann teilen sich alle verbleibenden Spieler den Pot.