History of Poker

 
History of Poker


Es scheint unterschiedliche Auffassungen darüber zu geben, wie Poker entstanden ist. Außerdem scheint es keinen direkten oder eindeutigen Vorläufer zu dem Spiel zu geben. Und es ist sehr wahrscheinlich, dass die heutige Form und der Name Poker aus Elementen von vielen verschiedenen Spielen hergeleitet werden kann. Der Konsens ist, dass es aufgrund seiner grundlegenden Prinzipien ein sehr altes Spiel ist.

Die Geburtsstätte

Es gibt so viele Varianten bezüglich der möglichen Geburtsstätte von Poker, wie es vom Spiel selbst gibt. Die geläufigste Annahme ist, dass die Chinesen das Spiel um 900 n.Chr. erfunden haben. Eine mögliche Herleitung wäre die von den chinesischen Dominos. Andere sind der Meinung, dass Poker ursprünglich aus dem persischen Spiel "as nas" entstanden ist. Dies ist ein persisches Spiel mit 5 Spielern, das ein spezielles Kartenspiel aus 25 Karten mit 5 Farben erfordert. Allerdings kann man das nur bis zum 17. Jahrhundert nachweisen.

Eine weitere Theorie nennt das französische Spiel "Poque". Die Franzosen, die sich in New Orleans etwa um 1480 niederließen, spielten Poque, ein Kartenspiel, das Bluffen und wetten beinhaltete. Dies ist nachgewiesenermaßen die erste Nutzung eines Kartenspiels, das aus Kreuz, Pik, Karo und Herz bestand.

Fragmente von Karten wurden ungefähr auf das 12.oder 13. Jahrhundert in Ägypten datiert. Einige vermuten, dass die modernen Karten ursprünglich durch das indische Kartenspiel Ganjifa entstanden sind. Bei so vielen Ansprüchen ist es genauso schwierig die Geburtsstätte des Pokers einzugrenzen, so wie es schwierig ist, einen Royal Straight Flush zu ergattern.

Die frühesten Erwähnungen von Poker

Jonathan H. Green macht 1834 eine der frühesten schriftlichen Bezüge zu Poker. In seinen Schriftstücken erwähnt Green Regeln, zu dem, was er als das "Cheating Game" bezeichnete und das auf den Flussbooten des Mississippis gespielt wurde. Er merkte sehr schnell, dass er der Erste war, der dieses Spiel schriftlich erwähnte und da es nicht im aktuellen amerikanischen Hoyle erwähnt wurde, nannte er es einfach Poker.

Das Spiel, das er beschrieb, wurde mit 20 Karten gespielt, und es wurden nur die Asse, Könige, Damen Buben und Zehnen benutzt. Zwei bis vier Leute konnten spielen, und jedem wurden fünf Karten gegeben. In der Zeit, in der Green darüber schrieb, war Poker das Nummer-Eins Cheating-Game (Spiel, in dem man betrügt) auf den Mississippibooten, das sogar noch mehr gespielt wurde als das Three-Card Monte. Die meisten Leute, die bei Three-Card Monte hereinfielen, dachten, dass das 20-Karten-Poker ein seriöseres Spiel wäre und sie kamen immer wieder zurück. Es entsteht der Eindruck als habe sich Poker durch die Falschspieler entwickelt.

Der Name des Spiels

Über den Ursprung des Wortes Poker wird auch viel debattiert. Die meisten Wörterbücher und Spiel-Historiker sagen, dass es von einem französischen Spiel aus dem 18.Jh. stammt, Poque. Allerdings gibt es auch einige Bezüge auf das deutsche Pochspiel. Beim Pochspiel gibt es das Element des Bluffens, wo Spieler dadurch anzeigen, dass sie passen oder mitgehen, indem sie sagen "Ich poche!" und dabei auf den Tisch klopfen. Einige sagen auch, dass es möglicherweise vom Hindu-Wort Pukka, abgeleitet wurde.

Eine andere mögliche Erklärung für das Wort Poker ist, dass es von einer Version eines Unterwelt-Slang-Wortes abstammt, das Wort "Poke," ein Begriff, der von den Taschendieben verwendet wurde. Falschspieler, die das 20-Karten-Cheating-Game dazu benutzten, um einen Trottel von seinem Poke zu erleichtern, könnten dieses Wort auch untereinander benutzt haben, und fügten ein r daran, um es zu "Poker" zu machen. Der Gedanke dabei war, dass wenn die Gauner das Wort "Poker" vor ihren Opfern benutzten, würden die Kenner des Unterwelt-Slang-Wortes diese Veränderung nicht bemerken.

Dann gibt es noch diejenigen, die auch glauben, dass das Wort "Poke" wahrscheinlich von "Hokuspokus" kam, ein Begriff, der unter den Magiern weit verbreitet war. Das spätere Pokerspiel, das sich entwickelte, um 32 Karten einzubinden, bildete letztendlich das moderne Deck mit 52 Karten von heute, Joker nicht mitgezählt.