Five Card Stud

 
Five Card Stud


Bevor Texas Hold'em zum Lieblingsspiel aller Spiele zu Hause wurde, war 5-Card das Standard-Poker-Spiel für die Heimspiele. Es ist die einfachste Poker-Variante und im Allgemeinen der erste Poker-Typ, an den die Leute denken, wenn sie das Wort "Poker" hören.

Um zu beginnen, setzt jeder Spieler den Ante (Startgebühr) in den Pot, bevor überhaupt Karten ausgegeben werden. Der Ante ist generell ein sehr kleiner Betrag und kann alles sein, von 5 Cents bis unendlich hoch, abhängig von den Einsätzen. Der Ante wird verwendet, da er garantiert, dass die Spieler in jeder Runde immer etwas gewinnen.

Sobald jeder "geanted" hat, gibt der Dealer die ersten verdeckten Karten um den Tisch herum aus, indem er mit dem Spieler links von sich beginnt und dann im Uhrzeigersinn weitermacht, bis jeder Spieler 5 Karten hat. Der Dealer sollte sich selbst immer zuletzt geben, sodass er seine 5. Karte als Letzter bekommt.

Sobald alle Spieler ihre 5 Karten bekommen haben, schauen sie sich ihre Karten an und dann setzt der erste Spieler seine Wette. Bei den meisten Spielen ist der Spieler, der mit der Aktion beginnt, derjenige, der links von Dealer sitzt.

Es gibt 2 Szenarien, wenn Sie an der Reihe sind zu setzen.

  • Sie sind der erste Spieler der wetten muss oder es wurden noch keine Wetten platziert, bevor Sie an der Reihe sind.
  • Es wurde vor Ihnen schon eine Wette gesetzt.

Gab es noch keine Einsätze vor Ihnen, entweder weil Sie der erste Spieler sind, der setzen muss oder weil die Spieler vor Ihnen gecheckt haben, dann haben Sie 3 Optionen:

1. Sie machen einen Einsatz (jeder Betrag bis zu dem Limit, wenn es eines gibt)

2. Sie checken (das bedeutet, dass Sie passen, wenn Sie dran sind zu wetten, sie können das nicht tun, wenn schon eine Wette auf dem Tisch liegt)

3. Sie geben auf (normalerweise gibt man niemals auf, wenn noch keine Wetten auf dem Tisch liegen)

Wenn es andererseits schon eine Wette gibt, wenn Sie an der Reihe sind, dann haben Sie 3 Optionen:

1. Sie können die Wette mitgehen (call) (Sie setzen den Betrag der zur größten Wette auf dem Tisch fehlt)

2. Sie erhöhen die Wette (abhängig von den Limits, erhöhen Sie den Betrag der schon existierenden Wette eines anderen Spielers)

3. Sie legen ab.

Das Wetten geht im Uhrzeigersinn weiter, bis alle Wetten zur höchsten Wette passen. Zum Beispiel: Wenn Spieler-1 20 wettet und niemand erhöht, dann müssen die Spieler, die noch in der Hand verbleiben, diese Wette mitgehen und jeder Spieler muss sie mitgehen, bis es zurück zu Spieler-1 kommt. Wenn Spieler-1 20 wettet und dann Spieler-2 die Summe auf 40 erhöht, dann passen sich die Wetten, die um den Tisch herum gehen den 40 an, einschließlich Spieler-1, der die zusätzlichen 20 auf seine Wette dazulegen muss, um weiter spielen zu können. Die Spieler haben immer die Option auszusteigen, ohne Rücksicht auf die Umstände, allerdings verlieren sie immer alles Geld, das sie schon in dieser Runde eingebracht haben. (Zu Beachtung: steigen Sie nie aus, wenn sie nicht an der Reihe sind. Es kann das ziemlich beeinflussen, was Spieler tun. Kündigen Sie ihre Absicht auszusteigen, zu wetten, mitgehen oder zu erhöhen, nur an, wenn Sie auch an der Reihe sind)

Nach dieser Eingangsrunde des Wettens, haben die Spieler, die sich noch im Spiel befinden die Option sich neue Karten geben zu lassen. Jeder Spieler der links vom Dealer sitzt kann nun nacheinander einige seiner Karten wieder loswerden.

Es ist dabei wichtig zu erwähnen, dass die gängigste Regel ist, dass niemand mehr als 3 Karten aus seiner Hand abgibt. Allerdings variieren die Hausspiele ziemlich, und einige Spiele erlauben es sogar 4 Karten abzugeben, oder sogar ein komplett neues Blatt zu bekommen.

Was bedeutet das? Der Spieler links vom Dealer beginnt damit 0, 1, 2 oder 3 seine Karten aus seiner Hand abzuwerfen, von denen er glaubt, dass er sie nicht behalten möchte. Sie müssen diese Karten VERDECKT an den Dealer zurückgeben und als Gegenzug erhalten Sie genau die gleiche Menge an Karten wieder zurück von den oberen Karten aus dem unbenutzten Kartenspiel. Die Spieler machen das einzeln nacheinander, bis der Dealer alle ihre Karten bekommen hat. Die finale Runde des Wettens beginnt.

Diese Wettrunde funktioniert auf die gleiche Weise wie die erste Runde. Sobald alle Wetten gesetzt wurden, drehen die Spieler ihre Karten um, um zu zeigen, wer das beste Blatt hat. Die gewinnende Hand erhält den Pot.

Schließende Anmerkungen: 5-Card Draw, nicht wie die 7 Karten Variationen des Pokers wie zum Beispiel Texas Hold'em und 7-Card Stud, haben einen viel niedrigeren Prozentsatz um Hände über 3 Gleiche zu bekommen. Obwohl auch Straights und Flushs bei einem 5-Card Stud auftauchen können, da diese und die Hands die noch ranghöher sind, alle 5 Karten brauchen, um einen bestimmten Wert zu erhalten, ein hohes Paar oder 3 Gleiche ist eine sehr gute Hand.