Indizien beim Onlinepoker

 
Indizien beim Onlinepoker


JuryDuty

28.3.2005

Sie haben sicher schon von Tells gehört: diese kleinen unbewussten Dinge, die Menschen tun, und die ihre Hand verraten können. Ihr Gegner reibt seine Ohren und schon wissen Sie, dass er blufft. Er fängt an zu schwitzen und Sie wissen, das er es nicht tut. Sie können seine Augen beobachten und seine Körperhaltung und die Lautstärke seiner Stimme, all diese Dinge erzählen mehr als genug, um dabei zu helfen zu entscheiden, wann man dabeibleiben und wann man aufgeben sollte.

Aber was ist, wenn man online spielt? Plötzlich befindet man sich in einer anderen Umgebung. Alle diese klassischen Tells kann man zum Fenster hinauswerfen, da man seinen Gegner weder sehen noch hören kann. Wenn Sie daran gewöhnt sind, nach solchen Tells Ausschau zu halten, dann fühlen Sie sich bestimmt plötzlich beschnitten ... aber wenn Sie die Online-Poker-Tells lernen, können Sie sich entspannt wieder zurücklehnen. In dieser dreiteiligen Serie schauen wir uns 15 Online-Poker-Tells an.

Online Poker-Tell Nr. 1: Eine Pause machen oder keine Pause machen

Wenn man online spielt, dann begrenzen die Pokerräume die Zeitspanne, in der man seine Hand spielen muss. Die meisten geben einem 30 Sekunden oder weniger. Das ist nicht viel Zeit, um nach einem Tell zu schauen, aber es ist genug. Es gibt eine allgemeine Regel; wenn ein Spieler eine lange Pause macht, und dann erhöht, dann kann das immer noch bedeuten, dass er eine gute Hand hat und er versucht, sich über sein Spiel im Klaren zu werden. Wenn er allerdings eine lange Pause macht und dann nur mitgeht, dann bedeutet das normalerweise, dass er ein maximal ein mittelgutes Blatt hat. Natürlich muss man immer noch vorsichtig sein; einige Spieler kennen diese Tells und machen mit Absicht das Gegenteil, von dem was hier geschrieben steht, um zu täuschen.

Online Poker-Tell Nr. 2: Sofortiges Spielen

Die meisten Online-Pokerräume haben kleine Kästchen, die man für ein schnelleres Spiel aktivieren kann. Als eine allgemeine Regel; benützen Sie sie nicht! Sie verraten zu viel. Wenn ein Spieler sofort mitgeht oder erhöht, dann bedeutet das meist eine schwache Hand. Einige Spieler machen hier auch wieder das Gegenteil, aber viele "Fische" (Neulinge oder schlechte Spieler) benutzen die Kästchen, ohne darüber nachzudenken.

Online Poker-Tell Nr. 3: Herr Quatschkopf

Wie auch zu Hause oder bei Spielen im Casino, gibt es Leute, die viel reden, wenn sie nervös sind oder wenn sie sich gut fühlen. Passen Sie auf den Chat-Bildschirm auf. Manchmal sagen Spieler Dinge wir "Finally/Endlich!" oder sogar "What's up with these flops/Was ist los mit diesen Flops?!" Das sind gute Einblicke in das, womit sie wahrscheinlich spielen ... besonders, wenn Sie soetwas schon einmal gesagt und sich verraten haben. Passen Sie auch auf Sätze auf wie "Dieses Online-Spielen ist cool." - das verrät einen Neuling.

Online Poker Tell Nr. 4: "Sorry/Entschuldigung"

Eine der häufigsten Online-Tells eines abgelenkten Spielers sind lange Pausen oder Timing-Out (Zeitüberschreitung). Manchmal entschuldigen sie sich sogar dafür. Das bedeutet normalerweise, dass die Spieler abgelenkt sein könnten. Beim Onlinespielen sind viele Spieler oft auf der Arbeit. Andere spielen mehrere Spiele gleichzeitig. Wieder andere lesen Nachrichten oder surfen im Netz. Alle diese Spieler sind abgelenkt und spielen nicht mit ihrem vollem Potenzial ... und Sie können einen Vorteil daraus ziehen. Passen Sie auch auf den Chat auf. Oft werden Sie hören "Oh Mann! Ich habe gerade $20 an meinem anderen Tisch verloren!" Gute Nachrichten ... er ist abgelenkt.

Online Poker-Tell Nr. 5: In Position erhöhen

Dieser Tell, den man auch offline sehen kann, ist ein ganz geläufiger Tell. Wenn Sie einer der Blinds sind und alle geben auf, außer einer der Leute auf einer späteren Position, der erhöht, dann versuchen sie oft, den Pot zu stehlen. Auch wenn Sie gar nichts haben, erhöhen Sie erneut. Dieser Schritt bewirkt oft, dass sie aufgeben ... aber wenn sie es nicht tun, passen Sie gut auf! Dann haben sie vielleicht etwas.

Das ist alles? Auf keinen Fall! Es werden noch zehn weitere Tells in dieser dreiteiligen Serie kommen. Aber selbst wenn man sich schon an diese ersten fünf Tells erinnert, werden diese Ihr Spiel dramatisch verbessern und Sie zu einem Hai machen!

Jeder hat Tells - Dinge, die die Hand am Pokertisch verraten und das Gleiche gilt für Onlinepoker! In Teil eins dieser Pokerserie haben wir uns fünf Tells angesehen, die sehr gebräuchlich sind. In Teil zwei, werden wir uns sechs weitere ansehen, auf die Sie achten sollten, sodass ihnen der Tisch bald gehören kann.

Online Poker Tell Nr. 6: Das Warten auf den Big Blind