Daniel Negreanu

 

Poker Source: Was ist Ihre schönste Kindheitserinnerung?

Daniel Negreanu: Schönste Kindheitserinnerung &wow&darüber habe ich schon lange nicht mehr nachgedacht. Normalerweise fällt mir immer schnell auf so etwas eine Antwort ein&

&OK, ich habe eine. Das ist aber ein bisschen krank.

Mein Vater, wie er aus so einem Punkrocker die Scheiße geprügelt hat [er lacht]. Das war das Coolste überhaupt! Der Typ hatte meinen Vater angespuckt und mein Vater nahm ihn an einer Bushaltestelle richtig auseinander. Ich fand das so cool.

PSO: War es jemand den man kennt oder nur so ein Punk-Typ?

Daniel Negreanu: Nein, es war nur so ein Penner, der meinen Vater fragte, wie spät es ist und man Vater fragte: Was?

Wie spät ist es?

Hmm?

Wie spät ist es?

Mein Vater hatte nicht verstanden, was er sagte und dann meinte der Typ zu meinem Vater, er solle sich verpissen. Also spuckte mein Vater den Typen an und der Typ spuckte zurück und dann steckte mein Vater seine Finger in den Mund von dem Typen und riss seine Lippen auf.

PSO: Wie hat Pokern Ihr Leben verändert?

Daniel Negreanu: Finanziell, es gibt mir die Freiheit das zu tun, was ich möchte. Jetzt bin ich auch mein eigener Boss, ich bin niemandem Rechenschaft schuldig. Ich habe es immer gehasst, einen Boss zu haben. Und es verschaffte mir die Möglichkeit, da Poker schon einen Berühmtheitsstatus bekommen hat, richtig coole Leute kennenzulernen, die ich schon gesehen hatte, als ich aufwuchs, wie Athleten, Schauspieler und solche Leute.

[An dieser Stelle kündigt das GPS-Navigationssystem in seinem Auto an, dass er abbiegen muss]

PSO: Und gibt Ihnen die Möglichkeit so etwas wie das in Ihrem Auto zu haben.

Daniel Negreanu: Genau! [Lacht]

PSO: Was war Ihre größte Extravaganz, die Sie sich geleistet haben, seit Sie Profi sind?

Daniel Negreanu: Ich bin nicht so ein Klunker-Klunker Typ, aber das wahrscheinlich klunker-klunkerischste Ding ist, worin ich gerade sitze  ein Lexus SC430 Cabriolet.

PSO: Wenn Sie kein Pokerspieler wären, womit würden Sie sich Ihren Lebensunterhalt verdienen?

Daniel Negreanu: Wenn ich etwas gern mache, bin ich immer gut darin. Wenn man es im Poker schafft, dann schafft man es überall. Aber ich denke, es hätte bestimmt mit der Filmindustrie zu tun, entweder schauspielern oder Drehbücher schreiben.

PSO: Sie hatten ja schon einmal einen kleinen Auftritt in der ESPN-Fernsehshow Tilt, haben Sie sonst schon einmal etwas in der Richtung gemacht?

Daniel Negreanu: Nicht wirklich, nein. Das ist nichts, was ich verfolge oder so. Das war etwas, was ich früher gemacht habe, als ich jünger war. Als ich dreizehn Jahre alt war, habe ich etwas geschauspielert  ich bin dann davon abgekommen, als ich anfing Poker zu spielen. Ich habe etwas Stand-Up auf einem Kreuzfahrtsschiff für ein paar Pokerspieler gemacht, und das lief richtig, richtig gut. Das war wahrscheinlich der aufregendste Moment überhaupt in meinem Leben.

PSO: Was ist das Schlimmste daran, immer erkannt zu werden?

Daniel Negreanu: Betrunkene Leute. Ich bin eigentlich meistens ziemlich cool, aber betrunkene Leute werden manchmal so salopp und meinen sie kennen dich, als wenn man ihr bester Freund sei. Sie halten dann oft nicht mehr den Mund und lassen dich nicht in Ruhe.

PSO: Was war bislang der tiefste Punkt und der höchste Punkt in ihrer Pokerkarriere?

Daniel Negreanu: Mein Höhepunkt war Ende 2004. Ich war Spieler des Jahres für etwa 364 Tage. Als ich ins letzte Turnier ging, überholte mich ein Spieler und ich wurde nur Zweiter. Mein Ziel war es, dass ich im letzten Event unter die letzten neun oder weniger komme, an dem 376 Spieler teilnahmen. Ich schaffte es nicht nur bis zu den letzten Neun, sondern ich machte das mit der größten Chip-Ladung in der Geschichte der World-Poker-Tour. Ich gewann die Veranstaltung letztendlich und bekam $1,8 Millionen. Das machte aus mir den Spieler, der am meisten Geld aller Zeiten bei der World-Poker-Tour gewann, ich wurde zum Spieler des Jahres & es erinnerte mich an Bases-Loaded (voll beladene Male  ein Begriff aus dem Baseball, Anm. des Übersetzers), an das Ende des neunten Homeruns. Ich liebe es einfach, wenn es spannend wird und das war mit Sicherheit mein Höhepunkt. Insgesamt gesehen war es für mich ein fantastisches Jahr.

Der Tiefpunkt&muss 2000 gewesen sein. Ich hatte mich mit dem Spiel gelangweilt. Ich denke, ich war ausgebrannt. Ich habe mich nicht mehr fürs Spielen interessiert; ich habe eine Weile rumgealbert. Gab Geld aus und machte keins mehr.

PSO: Offensichtlich war das letzte Jahr unglaublich und ich weiß, dass dieses Jahr, zumindest bezogen auf die Turniere, nicht ganz so erfolgreich ist wie das letzte Jahr. Aber einmal abgesehen von den Ergebnissen, sehen Sie einen Unterschied zwischen diesem Jahr und letztem Jahr?

Daniel Negreanu: Das, was letztes Jahr passiert ist, ich weiß nicht ob so etwas jemandem zweimal passiert. Es war eine Kombination aus extrem gut spielen und nicht allzu viele schreckliche [Poker bezogene] Dinge, die passierten. Dieses Jahr sind ein paar schreckliche Dinge passiert. Die Karten haben die Gewinnzone erreicht oder was auch immer, ich hatte einfach weniger Glück. Ich liege bei den Turnieren immer noch vorne, ich mache immer noch Geld. Ich habe aber auch nicht erwartet, dass 2005 so gut wird wie 2004. Ich war einfach froh, wenn ich überhaupt etwas tat. Grundsätzlich denke ich, dass es einfach viel mit Glück zu tun hat.

Außerdem habe ich zurzeit unheimlich viele andere Dinge zu tun, mit Hochzeit, andere geschäftliche Unternehmungen, ich war der Botschafter vom Wynn, ich habe ein Videospiel herausgebracht, mein Buch, meine Webseite, und viele Challenge Matches (Herausforderer-Partien). Vieles davon nimmt einem die Zeit zum Pokerspielen.

PSO: Wenn wir schon von Challenge-Matches sprechen, was war der Gedanke dahinter, diese Dinge zu tun?

Daniel Negreanu: Es gab vieles. Das Wynn (Casino in Las Vegas) gewann mich als Poker-Botschafter, also a) ich dachte ich würde für den Raum eine Begeisterung auslösen und Aktivität dort hereinbringen, die Sie noch nicht hatten, b) Ich dachte, es wäre sehr lustig für mich darin, da ich gegen die besten Spieler der Welt spielen würde und weil ich ausschließlich für das Wynn da war, war es das einzige Spiel, das ich versuchen konnte, und c) Ich dachte auch, dass es sehr profitabel sein könnte, da ich ja nicht nur gegen Topklasse Spieler spielen sollte, sondern ich sollte auch gegen einige mittelmäßige oder Anfänger spielen, die nur einmal eine Herausforderung haben wollen.

Schließlich ist es auch zweifellos so, dass das Spielen dieser Heads-Up-Partien, mir die Möglichkeit verschafft hat, wahrscheinlich der erfahrendste Heads-Up Spieler auf der Welt zu werden. Ich konnte also zum weltweit besten Heads-Up-Spieler werden, indem ich gegen die besten spielte.

PSO: Was ist Ihr Lieblingsort, wenn Sie nicht gerade Poker spielen?

Daniel Negreanu: Zu Hause. Die Leute fragen mich, was mein Lieblings-Freizeitort ist&das ist meine Couch. Weil ich soviel unterwegs bin und ich alles was ich brauche zu Hause habe&ich habe mein Fernsehen, mein Computer steht da bereit, ich habe meinen Pool draußen, ich liebe es einfach zu Hause zu entspannen. Ich liebe es nach Hause zu kommen.

PSO: Was ist Ihre wichtigste oder stolzeste Nicht-Poker Leistung?

Daniel Negreanu: Das war mit Sicherheit, als ich Stand-Up vor knapp 1.000 Leuten gemacht habe. Ich hatte gerade einmal Zeit 45 Minuten zu üben. Ich hatte mir nicht einmal etwas aufgeschrieben; ich hab es dann einfach aus dem Ärmel geschüttelt. Das Adrenalin, was einem in so einer Situation durch den Körper geht, ist nicht zu messen. Die Leute lachten wie verrückt und sagten Du hast den falschen Beruf! Das war ein tolles Gefühl. Es war so spannungsgeladen und ich war sehr stolz auf mich, dass ich da so gut durchgekommen bin.

PSO: Wer würde SIE in der Daniel Negreanu Story spielen?

Daniel Negreanu: Ok, die erste Wahl wäre Edward Norton und die zweite wäre Matt Damon. Ich mag Matt Damon  er ist ein netter Typ und ein großartiger Schauspieler. Aber ich denke, Edward Norton wäre hier die passendere Wahl.

PSO: Was wäre Ihre letzte Lieblings-Interviewfrage?

Daniel Negreanu: Im Allgemeinen fragen mich die Leute immer, ob ich schon jemals einen Royal Flush hatte. Das ist eine Frage, die zeigt, dass Sie eigentlich gar nichts wissen. Blöde Frage. Dumm.

Oh, ok, nein, hier habe ich noch eine: Was ist die beste Hand, die Sie jemals gewonnen haben? Was soll das heißen, meine beste Hand, die ich jemals gewonnen habe? Dumm.

Um mehr über Daniel Negreanu zu erfahren, besuchen Sie seine Webseite FullContactPoker.com.