Antonio Esfandiari

 

Poker Source: Wann sind Sie aus dem Iran in die USA gekommen?

Antonio Esfandiari: Ich glaube 1988, 1989, vielleicht 1988.. Ich weiß es nicht, irgendwann dann.

PokerSource: Wie war ihre Kindheit im Iran? Wie haben Sie angefangen Poker zu spielen?

Antonio Esfandiari: Meine Familie hat Poker gespielt, aber ich kann mich nicht wirklich daran erinnern als Kind im Iran Poker gespielt zu haben. Es war hauptsächlich hier. Meine Familie spielte ein wenig Poker ab und zu aber dann war es iranischer Poker und iranischer Poker ist, wenn man alle Zweier bis Sechser entfernt und man nur mit den Siebenern und höher spielt. Die Regeln sind ein wenig unterschiedlich, etwas drei Gleiche schlagen eine Straße. Wie auch immer, ich wurde dem Poker also nicht soviel ausgesetzt, aber wir waren wohlhabend im Iran und das Leben war gut& mein Vater, meine Mutter und mein kleiner Bruder. Ich erinnere mich, als wir im Krieg mit dem Irak waren und Bomben hochgingen und solche Dinge alle paar Wochen passierten. Aber wir hatten ein gutes Leben im Iran.

PokerSource: Sie spielten also Poker, iranischen Poker.

Antonio Esfandiari: Ich habe gar nicht gespielt. Meine Familie spielte und ich war zu jung um zu spielen. Ich habe ihnen beim Spielen zugesehen.

PokerSource: Wie haben Sie also selber angefangen?

Antonio Esfandiari: Ich bin durch einen Zimmergenossen dazugekommen. Als ich 19 war lebte ich mit einem Typ namens Scott Steward zusammen und er spielte Poker. Er nahm mich also eines Tages hinunter ins Casino und das wars.

PokerSource: Es hat kürzlich eine Kontroverse rund um die World Poker Tour und die Einverständniserklärung der Spieler gegeben, die WPT im Wesentlichen die Erlaubnis gib, was auch immer mit den ihren Aufzeichnungen zu tun. Ist diese Thema wirklich so groß oder so wichtig wie manche Spieler es darstellen oder sind das nur eine Handvoll Spieler die da intervenieren?

Antonio Esfandiari: Wissen Sie, Ich weiß darüber nicht wirklich viel. Ich habe von einigen der großen Namen gehört und sie haben mich gebeten mitzumachen..

Aber, Ich habe es nicht gelesen, ich habe meinem Anwalt nicht gesagt, dass er es durchlesen sollte, ich habe bei der WPT seit einer Weile nicht mehr gespielt. Ich plane an dem Commerce Event teilzunehmen. Aber, wenn es stimmt und ich im Grunde die Rechte für meine ganze Existenz überschreibe, dann& Ich weiß nicht. Ich habe nicht wirklich soviel darüber nachgedacht. Ich möchte nur Poker spielen, wissen Sie?

PSO: Sie sagen, Sie haben eine Weile nicht gespielt. Liegt das an den Buy-Ins oder wie die Dinge in ihren Terminplan passen& oder wie wählen sie die Events bei denen Sie spielen?

Antonio Esfandiari: Es ist grundsätzlich der Terminplan. Ich lebe gerne komfortabel, wissen Sie? Wenn etwas angenehmer ist, wähle ich das. Aber ich höre, dass nicht alle World Series of Poker Events werden im Fernsehen übertragen werden. Ich möchte natürlich in Turnieren spielen die übertragen werden. Das alles wird irrelevant, wenn die North American Poker Tour, wenn sie abhebt. Dann wird es für mich selbstverständlich welche Tour ich wähle, denn sie zahlen Auftrittsgebühren und Eintrittsgebühren für große Namen. Und das macht die Entscheidung einfach. Wenn sie ihre Tour organisiert kriegen, warum sollte ich dann etwas anderes spielen, wenn ich fürs Spielen bezahlt werden kann?

PokerSource: Glauben Sie, dass das die Zukunft von Poker ist? Eine organisierter Tour mit bezahlten Spielern?

Antonio Esfandiari: Ja, ich hoffe es. Es gibt a bereits schon eine Menge verschiedener Events die Spieler dafür bezahlen aufzutauchen. Wissen Sie, Pokerspieler werden heute bezahlt um zu erscheinen, Auftritte zu machen, und für Videospiele und andere Dinge zu werben. Warum also sollten wir nicht bezahlt werden um bei Turnieren zu spielen das andere Spieler anlockt.

PSO: Neben ihrer Bedeutung im größeren Turnierpoker sind sie auch gut bekannt als Mitglied des Teams von Ultimate Bet. Wie sind sie mit Ultimate Bet zusammen gekommen und, außer, dass Sie auf dieser Seite spielen, was ist ihre Rolle bei dem online Pokerraum?

Antonio Esfandiari: Ich auf den Ultimate Bet Trip gekommen weil ich Annie Duke bei einem Werbespotdreh getroffen haben und wir Freunde wurden. Sie hat darüber gesprochen, dass ich ihre Seite vertreten sollte und plötzlich gewann ich die L.A. Classic und dadurch wurden sie automatisch an mir interessiert.

Nach dem Sieg bei der L.A. Poker Classic war ich die jüngste Person die jemals eine Million gewonnen hat und die jüngste Person die eine World Poker Tour gewonnen hatte und plötzlich war ich recht bekannt in der Pokerwelt, also beschlossen sie sich mich anzuheuern.

Ich muss auf der Seite zehn Stunden pro Woche spielen, ich muss für sie auftreten, Radiointerviews machen. Leute die Wettbewerbe gewinnen, Turniere oder so, erhalten als Preis ein Treffen mit mir. Wir gehen Essen oder sowas. Im Grunde die Seite bewerben so gut ich kann.

PokerSource: Es ist gut dokumentiert wie online Poker die Live-Poker Landschaft verändert hat aber wie hat es ihre Pokerkarriere verändert?

Antonio Esfandiari: Es ist schwieriger geworden bei den Echtgeldspielen, weil eine Menge Leute online spielen und sie spielen zahlreiche Spiele und sie spielen zahlreiche Stunden, sie kommen also in die Pokerwelt mit mehr Wissen& es würde sie mehr Zeit in Anspruch nehmen zu lernen wenn sie direkt zum Live-Spiel gekommen wären. Sie haben 18-19 Jährige die mehr Hands gespielt haben als ich bis jetzt, wissen Sie?

PokerSource: Sie haben einen Punkt Ask Antonio (Frag Antonio) auf ihrer Homepage. Haben Sie eine Frage die als ihre Lieblingsfrage heraussticht?

Antonio Esfandiari: Nein, ich mag wenn mir die Leute Lebens bezogene Fragen über Mädchen oder solche Dinge stellen. Ich geben Jungs gerne Ratschläge wie sie sich bei den Frauen anstellen sollen. Wissen Sie, Pokerzeugs, sie erzählen mir ausführlich diese lange Hand, sie glauben, dass ich das wirklich lesen werde. Wenn mir jemand ein E-Mail schickt und sagt, Ich hatte das und ich hatte das, schreibe ich einfach zurück und sage hör zu Freund, ich hasse es dir das zu sagen, aber ich lese deine lange Pokergeschichte nicht. Frage jemand anderen.

Und nun, die Heads-Up Standardfragen&

PSO: Was ist ihre Lieblingserinnerung ihrer Kindheit?

Antonio Esfandiari: [nach langer Überlegung] Das ist wirklich stark. Ich war nicht unbedingt das glücklichste Kind weil meine Mutter zurück in den Iran übersiedelt ist, nachdem wir hierher übersiedelt sind. Ich hatte nicht viele Freunde. Ich hatte wirklich keine großartige Kindheit. Meine Familie hat mich sehr gerne gehabt, das war gut.

Aber vermutlich als mein Bruder alt genug war um mit mir zu spielen, wissen Sie? Weil er mein jüngerer Bruder ist und da gab es einen Zeitpunkt wo er zu jung war um zu spielen. Und als er ein Alter erreichte wo wir spielen konnten und gemeinsam abhängen, das war der meiste Spaß.

PokerSource: Wie hat das Pokerspielen ihr Leben verändert?

Antonio Esfandiari: O Gott, ich meine, es ist& Ich weiß nicht einmal wo ich anfangen soll. Es ist auf eine Art cool weil jeder nett zu mir sein möchte. Jeder möchte dir etwas geben, jede Art von Dienst die sie anbieten können, sind sie bereit dir gratis zu geben. Das ist auf eine Art interessant. Es ist ein Gefühl, dass man nicht wirklich beschreiben kann.

Es ist wirklich cool. Ich keiner Art, Weise oder Form beschwere ich mich. Ihre Geduld geht auf eine Art zurück, als Person und ich bin normalerweise ziemlich geduldig. Dennoch, ich bin nicht mehr sehr geduldig weil so viele Leute mit einem sprechen möchten. Ich bin immer noch einer der nettesten Typen auf dieser Welt, aber ich habe einfach nicht die Geduld. Zum Beispiel, wenn jemand, Ich weiß nicht, versucht mir eine Bad-Beat Geschichte zu erzählen, bin ich einfach unhöflich und sage, Hör zu, Ich möchte deine Bad-Beat Geschichte nicht hören. Es kümmert mich einfach nicht. Ich habe in den letzten 5 Jahren keine Bad-Beat Geschichte erzählt.

PokerSource: Wenn Sie kein Pokerspieler wären, wie würden Sie ihren Lebensunterhalt verdienen?

Antonio Esfandiari: Ich wollte immer ins Restaurantgeschäft einsteigen. Ich habe Geschäftsverstand, Geschäftssinn. Eine Art von Geschäft, wissen Sie. Aber bestimmt Restaurants, ich wollte immer ein Restaurant eröffnen, wo man hinkommen könnte, gutes Essen bekommen würde, Unterhaltung, Magie oder so etwas bekommen würde.

PokerSource: Was ist das schlimmste Teil daran, erkannt zu werden?

Antonio Esfandiari: Es gibt keinen. Wenn jemand ihnen erzählt, oh, sie hassen es, oh, das ist nervend, die reden nur Schwachsinn. Sie würden es nicht für eine Sekunde aufhören.

PokerSource: Was war der Tief- und was der Höhepunkt in ihrer Pokerkarriere?

Antonio Esfandiari: Mein Tiefpunkt war die Nacht bevor das Commerce Turnier anfing, vor zwei Jahren  das Main Event. Ich erinnere mich, mein Nettowert lag bei etwas sechzig Tausend oder so und ich hatte zwanzig Tausend in der Nacht davor verloren und war einfach nur krank. Das war ein Drittel meines Nettowertes. Drei Tage später, gewann ich das Commerce Turnier. Das Commerce Turnier zu gewinnen war ein Höhepunkt.

Tatsächlich, war der Höhepunkt als ich Heads-Up mit Vinnie Vinh beim Final-Event des Commerce Turnieren war. Der erste Platz war eins punkt vier Millionen Dollar der zweite Platz war siebenhundert Tausend und ich hatte Pocket-Asse und erhöhte und er setzte auf der Stelle. Ich stand auf, hielt meine zwei Asse hoch und das war es.

PokerSource: Wo ist ihr Lieblingsplatz zum abhängen, wenn Sie gerade nicht Poker spielen?

Antonio Esfandiari: Tao im Venetian in Las Vegas.

PokerSource: Was ist ihre bedeutendste oder stolzeste Nicht-Pokerleistung?

Antonio Esfandiari: Magie. Ich habe Magie wirklich für ein paar Jahre ernst genommen. Ich habe zehn Stunden am Tag, zwei Jahre lang geübt.

PokerSource: Machen Sie damit immer noch weiter?

Antonio Esfandiari: Nein, ich mach es noch immer für Freunde und Mädchen und wen auch immer, aber ich mach es nicht wirklich.. nein, nicht so viel wie ich sollte. Ich benutze Magie als Eröffner, jetzt ist es mehr eine Reserve.

PokerSource: Wer würde SIE in der Antonio Esfandiari Story spielen?

Antonio Esfandiari: Wenn es ein älteres Ich wäre, könnte ich mir eine Art von Al Pacino Typ vorstellen. Wenn es aber ein jüngeres Ich wäre, dann wäre es Typ von The Sopranos.. er spielte Stu Ungar in der Stu Ungar Story [Michael Imperioli].

PokerSource: Was ist die Interviewfrage die Sie am wenigsten leiden können?

Antonio Esfandiari: Das ist eine Gute. Ich habe nicht wirklich eine. Interviews sind nicht mein Lieblingssache aber sie stören mich nicht. Es ist schwierig sich fünfzehn Minuten zur Seite zu setzen und sich auf eine Sache zu konzentrieren wenn man Spaß haben kann indem man online Poker spielt oder etwas anderes tut. Daher habe ich keine die ich am wenigsten leiden kann, es ist in etwa so "Lass es hinter uns bringen."

Antonio möchte Leute anregen "kickbutt amped energy ballz" bei http://www.funenergyfoods.com und auch seine neue DVD, die Spielern zeigt wie sie beim Poker vermeiden können betrogen werden, bei http://www.magicalpoker.net, anzusehen.